Tragbare Powerstation im Test & Vergleich 2023

Tragbare Powerstation Test

Aktualisiert: 29.04.2023

Autor: Thomas Wigand

 0 Kommentare

Immer mehr Menschen sind heutzutage auf der Suche nach einer tragbaren Energiequelle, die es ihnen ermöglicht, ihre elektronischen Geräte auch unterwegs aufzuladen. Eine mögliche Lösung für dieses Problem ist eine tragbare Powerstation. Diese Geräte sind kompakt, leistungsstark und können eine Vielzahl von Geräten mit Strom versorgen. Doch welche Powerstation ist die beste für den Einsatz unterwegs?

In diesem tragbaren Powerstationen Test werden wir verschiedene Modelle auf ihre Leistung, Kapazität, Ladezeit und weitere Funktionen hin untersuchen, um herauszufinden, welche Powerstationen am besten für den mobilen Einsatz geeignet sind.

Tragbare Powerstation – Unsere Testsieger

Unsere Top

9

Kompakt
Mittel
Groß
85
EcoFlow RIVER 2 Pro Test

Leistung

800 W

Kapazität

768 Wh

Ladezyklen

3000

Gewicht

7.8 kg

Erweiterbar

no
Ursprünglicher Preis war: 799,00 €Aktueller Preis ist: 649,00 €.
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die EcoFlow RIVER 2 Pro ist eine beeindruckende tragbare Powerstation, die trotz ihrer kompakten Größe eine hohe Leistung von 800W bietet. Mit einem leistungsstarken 768 Wh LiFePO4-Akku, der 3000 Ladezyklen ermöglicht, eignet sie sich hervorragend für längere Campingausflüge oder Notstromversorgung. Die 10 Ausgänge und extrem schnelle Aufladezeit von etwa einer Stunde sind weitere Pluspunkte. Die ausgereifte EcoFlow-App sorgt für eine benutzerfreundliche Bedienung und gute Effizienz.

Allerdings hat die RIVER 2 Pro auch einige Nachteile. Die USB-Ports bieten nur USB-A mit 12W, und der Lüfter ist lauter als bei den kleineren River-Modellen. Zudem ist diese Powerstation nicht gerade günstig. Dennoch überwiegen die Vorteile, und die EcoFlow RIVER 2 Pro ist eine solide Wahl für eine tragbare Powerstation, wenn man bereit ist, in Qualität und Leistung zu investieren.

Bestes Angebot *
80
VTOMAN Jump 600X Test

Leistung

600 W

Kapazität

299 Wh

Ladezyklen

3000

Gewicht

6.7 kg

Erweiterbar

yes
229,00 
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die VTOMAN Jump 600X ist eine tragbare Powerstation, die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Mit einer stabilen Leistung und reiner Sinuskurve eignet sie sich für eine Vielzahl von Geräten. Der ausdauernde LiFePo4-Akku mit 3000 Zyklen, schnellen AC-Ladezeiten und hohen Sicherheitsstandards durch 10 Batterieschutzfunktionen macht sie zu einer zuverlässigen Wahl. Besonders erwähnenswert sind der Starthilfekabelanschluss und die Möglichkeit, den Akku um weitere 640 Wh zu erweitern.

Allerdings hat die Jump 600X auch Schwächen. Der 299 Wh Akku erscheint im Vergleich zur hohen Leistung von 600 Watt etwas knapp bemessen. Zudem bietet der USB-C-Anschluss lediglich 60W und der Lüfter wird laut bei hoher Auslastung. Trotz dieser Nachteile ist die VTOMAN Jump 600X eine solide und erschwingliche Option für eine tragbare Powerstation.

Bestes Angebot *
77
BLUETTI EB3A Test

Leistung

600 W

Kapazität

268 Wh

Ladezyklen

250

Gewicht

4.6 kg

Erweiterbar

no
Ursprünglicher Preis war: 399,00 €Aktueller Preis ist: 224,20 €.
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die BLUETTI EB3A ist eine erschwingliche und leistungsstarke Powerstation, die mit ihrem LiFePO4-Akku und modernen Anschlüssen punktet. Der Funktionsumfang ist beeindruckend und umfasst eine Taschenlampe mit SOS-Funktion, Wireless-Charging und App-Unterstützung. Damit bietet sie viel Wert für den günstigen Preis.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. Die Effizienz über DC und USB könnte im Vergleich zu ähnlichen Geräten besser sein. Zudem gewährt der Hersteller lediglich eine 2-jährige Garantie, und der Lüfter ist bei hoher Auslastung hörbar. Trotz dieser Schwächen ist die BLUETTI EB3A eine empfehlenswerte Option für alle, die eine kostengünstige und vielseitige tragbare Powerstation suchen.

Bestes Angebot *
Bestseller #3
88
EcoFlow DELTA 2 Test

Leistung

1800 W

Kapazität

1024 Wh

Ladezyklen

3000

Gewicht

12 kg

Erweiterbar

yes
999,00 
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die EcoFlow DELTA 2 ist eine überzeugende Powerstation, die mit ihrem innovativen Konzept und extrem hoher Leistung punktet. Dank der X-Boost-Funktion können auch Geräte betrieben werden, die mehr als 1800 W benötigen. Die extrem schnelle Aufladung und die maximale Solareingangsleistung von 500 W machen sie zu einer idealen Wahl für Camping- und Outdoor-Enthusiasten. Zudem verfügt sie über eine ausgereifte App und einen erweiterbaren Akku, der allerdings im Vergleich zur Leistung mit 1024 Wh eine eher niedrige Kapazität aufweist.

Einige Nachteile sind die ungeschützten Ausgänge an der Vorderseite und die Lautstärke beim Aufladen. Trotz dieser Schwächen bleibt die EcoFlow DELTA 2 eine der besten tragbaren Powerstationen auf dem Markt und bietet eine hervorragende Leistung für vielseitige Anwendungsmöglichkeiten.

Bestes Angebot *
87
Jackery Explorer 1000 Pro Test

Leistung

1000 W

Kapazität

1002 Wh

Ladezyklen

1000

Gewicht

11.5 kg

Erweiterbar

no
699,00 
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die Jackery Explorer 1000 Pro ist eine tragbare Powerstation, die durch ihre hervorragende und robuste Verarbeitung überzeugt. Mit 2x USB-C-Anschlüssen mit 100 Watt, Eco-Funktion, Pass-Through-Charging und USV-Option bietet sie eine Vielzahl von Funktionen. Die schnellen Ladezeiten und die Möglichkeit, bis zu vier SolarSaga-Panels mit je 200 W zu nutzen, machen sie zum idealen Begleiter beim Campen oder auf Reisen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell gibt es deutliche Verbesserungen, aber auch einige Nachteile, wie weiterhin den fehlenden App-Support und Bluetooth. Zudem verfügt die Jackery Explorer 1000 Pro über keine LiFePO4-Akkus, was in "nur" 1000 Ladezyklen resultiert. Dennoch bleibt diese Jackery Powerstation eine empfehlenswerte Option für Outdoor-Abenteurer und Vielreisende.

Bestes Angebot *
85
Anker PowerHouse 555 Test

Leistung

1000 W

Kapazität

1024 Wh

Ladezyklen

3000

Gewicht

13.1 kg

Erweiterbar

no
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die Anker 555 PowerHouse ist eine solide tragbare Powerstation, die zu einem angemessenen Preis angeboten wird. Mit einer stabilen Dauerleistung von 1000 W, handlichem Format und Dual-Lade-Funktion für kurze Ladezeiten ist sie eine praktische Energiequelle für unterwegs. Der LiFePO4-Akku mit 3000 Ladezyklen und die reine Sinuskurve sprechen für ihre Qualität. Zudem ist das Aufladen über USB-C möglich.

 

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. Gemessen am Preis bietet sie weniger Leistung als ihre Konkurrenz. Das Fehlen von Wireless-Charging, ein bei Sonneneinstrahlung schlecht ablesbares Display und der Verzicht auf App-Support und erweiterbaren Akku schmälern den Gesamteindruck. Trotzdem bleibt die Anker 555 PowerHouse eine gute Option für diejenigen, die eine mobile Powerstation mit grundsoliden Funktionen suchen.

Bestes Angebot *
89
Jackery Explorer 2000 Pro Test

Leistung

1800 W

Kapazität

1512 Wh

Ladezyklen

1000

Gewicht

17 kg

Erweiterbar

no
1.599,00 
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die Jackery Explorer 1500 Pro ist eine leistungsstarke tragbare Powerstation, die sich ideal für den Markt zwischen 1500 und 2000 Watt eignet. Mit einer sehr robusten, feuerfesten UL 94V-0 Produkthülle und Level 9 UL/UN Stoßzertifizierung bietet sie hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Powerstation liefert zeitweise eine Spitzenleistung von bis zu 3.600 W, ist gut verstaubar und verfügt über einen stabilen Klappgriff. Zudem können bis zu 1200 W mit Solarpanels genutzt werden, und sie bietet 2.000 Ladezyklen.

Allerdings gibt es auch negative Punkte. Die Explorer 1500 Pro bietet weder App- noch Bluetooth-Konnektivität, und es fehlen LiFePO4-Akkus, die eine höhere Sicherheit bieten würden. Ebenso vermisst man ein Wireless-Charging-Pad. Trotz dieser Einschränkungen bleibt die Jackery Explorer 1500 Pro eine leistungsstarke und zuverlässige Option.

Bestes Angebot *
88
Anker PowerHouse 757 Test

Leistung

1500 W

Kapazität

1229 Wh

Ladezyklen

3000

Gewicht

19.9 kg

Erweiterbar

no
799,00 
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die Anker 757 PowerHouse ist eine flexible und potente Powerstation, die sich durch ihre extrem schnelle Ladezeit via AC von nur 1,5 Stunden auszeichnet. Mit einem LiFePO4-Akku, der 3000 Ladezyklen bietet, ist sie langlebig und zuverlässig. Die Powerstation verfügt über zahlreiche Batterieschutzfunktionen, 100 W schnelle USB-Buchsen und eine gute Energieeffizienz mit stabiler Ausgabe.

Nachteile wären: Die Anker 757 PowerHouse ist nicht preiswert und der Akku ist nicht erweiterbar. Zudem fehlt der App-Support und die maximale Solarleistung von 300 W ist im Vergleich nicht die beste. Außerdem verfügen die USB-A-Anschlüsse leider nicht über Fast-Charge. Trotzdem bleibt die Anker 757 PowerHouse eine solide Wahl für eine tragbare Powerstation mit hoher Leistung und Schnellladefähigkeit.

Bestes Angebot *
83
Oukitel P2001E Test

Leistung

2000 W

Kapazität

2000 Wh

Ladezyklen

3500

Gewicht

22 kg

Erweiterbar

no
Zum Shop*Test/DetailsAlle Angebote
Details & Bewertung

Die OUKITEL P2001 ist eine Powerstation, die trotz ihrer eher unbekannten Marke mit einer hohen Anzahl an modernen Anschlüssen und stabiler Leistung überzeugt. Die P2001 bietet eine hohe Garantielaufzeit, schnelle Solaraufladung und eignet sich gut für den USV-Einsatz. Zudem arbeitet sie besonders leise im Betrieb.

Allerdings hat die P2001 auch einige Punkte nicht so optimal sind. Die spartanische und langweilige Optik lässt sie weniger ansprechend wirken. Die Powerstation ist vergleichsweise schwer und nicht so mobil, was die Handhabung umständlich gestalten kann. Zudem könnte die Platzierung der Steckdosen verbessert werden. Trotzdem bleibt die OUKITEL P2001 eine interessante Wahl für eine tragbare Powerstation, insbesondere für Nutzer, die Wert auf leisen Betrieb und moderne Anschlüsse legen.

Bestes Angebot *

Du möchtest alle tragbaren Powerstation sehen?

Zum Filter

Was sind die Einsatzgebiete einer tragbaren Powerstation?

Tragbare Powerstations sind vielseitige Energielösungen, die sich für verschiedene Anwendungsszenarien eignen. Eine tragbare Powerstation im Test zeigt, dass sie besonders nützlich für Outdoor-Aktivitäten wie Camping, Wandern oder Angeln ist, wo der Zugang zu einer Steckdose eingeschränkt ist. Hier können sie Elektronikgeräte wie Smartphones, Laptops und sogar kleine Haushaltsgeräte wie Kühlschränke mit Strom versorgen.

EcoFlow RIVER 2 Pro - 8

Auf Festivals sind sie ideal, um Mobiltelefone, Kameras und Lautsprecher zu laden, ohne sich auf überfüllte Ladestationen verlassen zu müssen. Tragbare Powerstations können auch als Notstromversorgung für zu Hause oder im Büro dienen, wenn es zu Stromausfällen kommt. Sie sind zudem für mobile Arbeitsumgebungen wie Baustellen, Gartenarbeit oder Fotografie geeignet, wo eine zuverlässige Stromquelle erforderlich ist.

In Situationen, in denen eine größere, fahrbare Powerstation geeigneter ist, sollten Sie beachten, dass diese zwar mehr Leistung und Kapazität bieten, aber auch weniger portabel und teurer sind.

Kaufkriterien einer tragbaren Powerstation

Beim Kauf einer tragbaren Powerstation sollten Sie verschiedene Faktoren berücksichtigen. Die Akkukapazität, gemessen in Wattstunden (Wh), ist entscheidend für die Laufzeit Ihrer Geräte. Je höher die Kapazität, desto länger können Sie Ihre Elektronik betreiben. Die Leistung, gemessen in Watt (W), bestimmt, welche Geräte gleichzeitig angeschlossen und betrieben werden können.

Die Anschlüsse sind ebenfalls wichtig. Achten Sie darauf, dass die Powerstation genügend USB-, DC- und AC-Anschlüsse für Ihre Bedürfnisse bietet. Ladezeiten sind ein weiteres Kriterium – je schneller eine Powerstation aufgeladen werden kann, desto praktischer ist sie im Einsatz.

Abmessungen und Gewicht spielen eine Rolle für die Portabilität. Eine leichtere und kompaktere Powerstation ist bequemer zu transportieren, kann aber auch weniger Kapazität und Leistung bieten. Die Garantie gibt Ihnen Sicherheit bezüglich der Qualität und Lebensdauer des Produkts.

Jackery Explorer 1000 Pro - 12

Technologie und Akkutypen

Tragbare Powerstations verwenden verschiedene Akkutechnologien, wobei Lithium-Ionen (Li-Ion) und Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) am häufigsten sind. Li-Ion-Akkus sind leichter und kompakter, haben aber weniger Ladezyklen und sind temperaturempfindlicher. LiFePO4-Akkus bieten eine höhere Anzahl von Ladezyklen, sind sicherer und langlebiger, jedoch etwas schwerer und teurer.

Blei-Säure-Akkus, die in älteren oder preisgünstigeren Powerstations verwendet werden, sind schwerer und haben eine kürzere Lebensdauer, bieten aber eine hohe Energiedichte und sind kostengünstiger.

Tragbare Powerstation mit Solarpanel

Viele tragbare Powerstations können mit Solarpanels aufgeladen werden, was sie zu einer umweltfreundlichen Energiequelle macht. Achten Sie darauf, dass die Powerstation über einen integrierten Solarladeregler (MPPT oder PWM) verfügt, der die Effizienz der Solarenergieumwandlung maximiert und die Ladezeiten verkürzt. Solarpanels sind in der Regel separat erhältlich und sollten aufgrund von Größe, Leistung und Kompatibilität mit Ihrer Powerstation sorgfältig ausgewählt werden.

Solarbetriebene Powerstations sind besonders nützlich für längere Outdoor-Aktivitäten, bei denen eine nachhaltige und unabhängige Stromquelle erforderlich ist. Allerdings sind die Ladezeiten von Solarpanels abhängig von Wetterbedingungen und Sonneneinstrahlung, sodass sie möglicherweise nicht immer die schnellste Ladeoption bieten.

Sicherheitsmerkmale

Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt bei der Nutzung von tragbaren Powerstations. Achten Sie auf Modelle, die über mehrere Schutzfunktionen verfügen, wie beispielsweise Überladungs-, Überentladungs-, Überspannungs-, Überstrom-, Überhitzungs- und Kurzschlussschutz. Diese Funktionen gewährleisten eine sichere Verwendung und schützen sowohl die Powerstation als auch Ihre angeschlossenen Geräte.

Einige Powerstations bieten zusätzliche Sicherheitsmerkmale, wie integrierte LED-Leuchten mit SOS-Funktion oder ein intelligentes Batteriemanagementsystem (BMS), das die Leistung und Lebensdauer der Akkus optimiert.

Oukitel P2001E - 11

Zusätzliche Funktionen und Anschlüsse

Bei der Auswahl einer tragbaren Powerstation sollten Sie auch auf zusätzliche Funktionen und Anschlüsse achten, die den Bedienkomfort und die Vielseitigkeit erhöhen. Einige Modelle verfügen über integrierte LED-Leuchten, die bei Outdoor-Aktivitäten oder als Notfallbeleuchtung nützlich sein können. USB-C-Anschlüsse, Quick-Charge-Anschlüsse und kabelloses Laden sind weitere Funktionen, die den Komfort und die Effizienz beim Laden Ihrer Geräte verbessern.

Einige tragbare Powerstations bieten auch App-Unterstützung oder Bluetooth-Konnektivität, sodass Sie die Leistung und den Ladezustand Ihrer Powerstation über Ihr Smartphone überwachen und steuern können. Pass-Through-Charging ist eine weitere nützliche Funktion, die es ermöglicht, die Powerstation gleichzeitig aufzuladen und Geräte damit zu betreiben.

Anker757 Ausgänge

Preis-Leistungs-Verhältnis

Da tragbare Powerstations in verschiedenen Preisklassen erhältlich sind, sollten Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigen. Die beste Powerstation für Ihre Bedürfnisse bietet eine gute Balance zwischen Leistung, Kapazität, Qualität und Preis. Achten Sie darauf, dass Sie nicht nur den Preis, sondern auch die gebotenen Funktionen, die Akkukapazität und die Qualität des Produkts in Ihre Entscheidungsfindung einbeziehen.

Was ist der Unterschied zwischen einer tragbare und fahrbaren Powerstation?

Tragbare Powerstations und fahrbare Powerstations sind zwei Arten von mobilen Stromversorgungen, die in vielen Situationen sehr nützlich sein können. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt in ihrer Größe, Kapazität und Mobilität.

Tragbare Powerstations sind in der Regel kleiner und leichter, was sie ideal für unterwegs oder den Einsatz im Freien macht. Sie haben oft eine Kapazität von 100 bis 2000 Wattstunden (Wh) und sind mit verschiedenen Anschlüssen ausgestattet, um eine Vielzahl von Geräten aufzuladen.

Fahrbare Powerstations hingegen sind größer und schwerer, haben aber auch eine größere Kapazität, die oft zwischen 2000 und 4000 Wh liegt. Sie sind ideal für den Einsatz in Fahrzeugen, Wohnmobilen oder bei Stromausfällen im Heimeinsatz. Sie haben oft auch spezielle Anschlüsse, um eine direkte Verbindung mit dem Fahrzeug oder dem Hausnetz herzustellen.

Ab wann ist eine Powerstation oder eine Powerbank sinnvoller?

Die Entscheidung zwischen einer Powerstation und einer Powerbank hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art und Anzahl der Geräte, die aufgeladen werden müssen, der Dauer der Abwesenheit von einer Stromquelle und der Mobilität.

Powerbanks sind kompakt und leicht, ideal für den alltäglichen Gebrauch, z. B. zum Aufladen von Smartphones während des Arbeitstages oder auf kurzen Reisen. Ihre Kapazität ist jedoch begrenzt, was bedeutet, dass sie für eine begrenzte Anzahl von Ladungen oder Geräten ausreichen.

Tragbare Powerstationen sind größer und bieten eine höhere Kapazität. Sie können gleichzeitig eine Vielzahl von Geräten laden und verfügen oft über zusätzliche Funktionen wie integrierte Solarpanels oder 12V Autoanschlüsse. Sie eignen sich für längere Reisen, Camping oder den Einsatz im Freien, da sie in der Regel leistungsfähiger sind als Powerbanks.

FAQ

  • Welche tragbaren Powerstationen sind die besten?

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Jedoch hier eine gute Auswahl für verschiedene Einsatzzwecke

  • Was sind die Vorteile von mobilen Powerstations?

    • Strom für unterwegs ohne notwendige Stromdose
    • Mobilität
    • Lange Laufzeiten und hohe Akkukapazität
    • Steckdosenleistung
    • Via Solarpanels aufladbar
    • USB-Anschlüsse für Smartphones, Notebooks etc. vorhanden
    • Integrierte Features wie Licht, QI-Laden, Fast-Charge
  • Was sind die Nachteile von mobilen Powerstations?

    • Anschaffungskosten
    • Zusätzliches Gewicht dabei
    • Bei längeren Trips über einige Tage kann die Akkukapazität knapp werden oder Aufladen
  • Welche Marken bieten tragbare Powerstationen an?

     

    Es gibt eine Vielzahl von Herstellern, die tragbare Powerstationen anbieten. Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken gehören EcoFlow, Anker und Jackery. EcoFlow ist vor allem für seine leistungsstarken Powerstations wie die EcoFlow Delta bekannt. Anker hingegen ist für seine preiswerten und benutzerfreundlichen Modelle wie die Anker Powerhouse beliebt. Jackery bietet auch eine breite Auswahl an Powerstations, einschließlich der tragbaren Explorer-Serie und der stationären SolarSaga-Serie, die oft über Solarpaneele aufgeladen werden können

     

Fazit – Tragbare Powerstations im Test

Tragbare Powerstations im Test zeigen, dass es eine Vielzahl von Modellen gibt, die unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen erfüllen können. Bei der Auswahl der besten Powerstation für Ihre Bedürfnisse sollten Sie Faktoren wie Leistung, Akkukapazität, Lademöglichkeiten, Sicherheitsmerkmale, zusätzliche Funktionen, Garantie und Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigen. Durch sorgfältige Recherche und Abwägung dieser Faktoren können Sie die ideale tragbare Powerstation finden, die Ihren Anforderungen entspricht und Ihnen eine zuverlässige Stromquelle bietet, wenn Sie sie am dringendsten benötigen.

Kommentare

Weitere Beiträge