Jackery Explorer 1000 Pro Test

Jackery Explorer 1000 Pro Test

1.299,00 

Zum besten Angebot *KundenbewertungenWeitere Angebote
€ 1.299,00
Auf Lager
Zuletzt aktualisiert am 10.12.2023 um 12:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zuletzt Aktualisiert: 10.12.2023

Autor: Thomas Wigand

Bewertung

87

Sehr Gut
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hervorragende und robuste Verarbeitung
  • Deutliche Steigerung zum Vorgängermodell
  • 2x USB-C mit 100 Watt
  • Über Haushaltssteckdose aufladbar
  • Lüfter weniger hörbar als beim Vorgänger
  • Stabiler Klappgriff und gut verstaubar
  • Schönes Display mit vielen Informationen
  • Zahlreiche Anschlüsse & Eco-Funktion
  • Pass-Through-Charging und USV-Option
  • Mehr Ladezyklen als beim Vorgänger
  • Bis zu 4 SolarSaga-Panel mit je 200W nutzbar
  • Schnellaufladung möglich
  • Garantielaufzeiten
  • Tasten im Dunklen schwer ertastbar
  • LED-Licht ist ein bisschen klein
  • Kein App-Support / Bluetooth
  • Keine LiFePO4-Akkus
  • Kein Wireless-Charging-Pad

Technische
Daten

Datenblatt
Allgemein
Modell
Explorer 1000 Pro
Lieferumfang
Jackery Explorer 1000 Pro
AC Netzteil
Autoladekabel
Bedienuntanleitung
Transportbeutel
Kategorie
Mittelklasse
EAN

0810105520576

Garantie

5 Jahre

Maße
Abmessungen

34 x 26 x 26 cm

Gewicht

11.5 kg

Mobilität

Tragbar

Leistung
Aufladen über
Steckdose
Solarpanel
Kfz
Generator
Dauerleistung

1000 W

Solarleistung

800 W

MPPT

yes

Akku
Kapazität

1002 Wh

Ladezyklen

1000 Zyklen

Technologie

Li-NMC

Akku erweiterbar

no

Ladezeit AC

1.8 h

Ladezeit Solar

1.8 h

Solarkabel (Anschluss)

800 W

Ausstattung
Anschlüsse (Ausgänge)
2 x AC Steckdose
2 x USB-A (Quick-Charge 18W)
2 x USB-C 100W (DualPD)
1 x Autosteckdose
Anzahl Ausgänge

7

Features
Display
Fast Charge
Licht (LED)
App

no

Leistung

1000W

Kapazität

1002Wh

Ladezyklen

1000

Ausgänge

7

Angebote

€ 1.299,00
Auf Lager
Zuletzt aktualisiert am 10.12.2023 um 12:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bilder

Testbericht
Ähnliche Produkte

Die Jackery Explorer 1000 Pro Powerstation ist das neueste Modell aus dem Hause Jackery und soll gegenüber dem Vorgängermodell, dem Explorer 1000, deutliche Verbesserungen aufweisen. In diesem Testbericht haben wir uns die Powerstation genauer angesehen und prüfen, ob sie wirklich hält, was der Hersteller verspricht.

Jackery Explorer 1000 Pro Test

Lieferumfang

  • Jackery Explorer 1000 Pro
  • 2 x AC Ladekabel
  • Autoladekabel
  • Bedienungsanleitung
  • Transportbeutel

Der Lieferumfang der Jackery Explorer 1000 Pro Powerstation ist umfangreich und beinhaltet alles, was man für den Betrieb benötigt. Neben der Powerstation selbst sind auch zwei AC-Ladekabel, ein Autoladekabel, eine Bedienungsanleitung und ein Transportbeutel enthalten. Die Powerstation kann entweder einzeln oder im Bundle mit den SolarSaga Solarpanels 80 oder 200W erworben werden.

Hier ein paar Beispiele der Powerstation mit Solarpanels

Um jedes Jackery SolarSaga Panel anschließen zu können, liegt ein DC7909-auf-DC8020-Adapter bei. Positiv zu erwähnen ist auch, dass die deutschsprachige Bedienungsanleitung diesmal korrekt übersetzt wurde und somit für eine einfache und verständliche Bedienung sorgt.

Verarbeitung & Design

Die Jackery Explorer 1000 Pro beeindruckt mit einem hochwertigen Gehäuse in Anthrazit und Orange, welches sich in einem edlen Design präsentiert. Besonders praktisch ist der einklappbare Tragegriff, der im Vergleich zum Vorgängermodell jetzt vorhanden ist. Das Gehäuse misst 34 x 26 x 26 cm und ist damit größer als beim Vorgänger, aber mit einem Gewicht von nur 11,5 kg immer noch angenehm leicht. Interessant ist, dass Jackery auf ein externes Netzteil verzichtet und dieses stattdessen im Gerät selbst verbaut hat. Die Verarbeitungsqualität sowohl bei der Powerstation als auch bei den Paneelen ist auf höchstem Niveau, ohne dass es an irgendeiner Stelle knackt oder knarzt.

Die Abdeckungen für die Ausgangs-Ports verleihen der Explorer 1000 Pro ein schlichtes Aussehen, wobei man sie auch dauerhaft abnehmen kann. Die Oberseite der Box bildet eine flache Ebene, die sich als praktische Ablage nutzen lässt. Die integrierte LED Taschenlampe an der Front bietet drei Helligkeitsstufen sowie eine SOS-Morsefunktion. Das praktische Farbdisplay gibt Auskunft über den Akkustand, die Ein- und Ausgangsleistung, die voraussichtliche Ladedauer und Warnmeldungen. Obwohl das Display viele Informationen bereitstellt, wirkt es nicht überladen. Einzig die Tasten, die kaum herausragen, könnten besser gestaltet sein.

Jackery Explorer 1000 Pro - 8

Anschlüsse der Jackery Explorer 1000 Pro

Die Jackery Explorer  1000 Pro hat insgesamt 3 Eingänge und 7 Ausgänge

Laden der Jackery Explorer 1000 Pro

  • Laden via AC1.8 h
  • Laden via Kfz4.4 h
  • Laden via Solar1.8 h

Die Jackery Explorer 1000 Pro kann auf unterschiedliche Weise geladen werden, darunter via AC-Ladekabel, Solarpanel und Kfz-Buchse. Dank des im Gerät verbauten Netzteils ist das Gewicht trotz der Größe minimal gewachsen. Die Ladezeiten über das AC-Netzteil sind mit 1,8 Stunden erstaunlich kurz und der Akku ist innerhalb von 90 bis 100 Minuten vollständig aufgeladen. Dies ist jedoch auch mit einem höheren Verschleiß des Akkus verbunden, der nach etwa 1000 Ladezyklen von 100 auf 80 % schrumpfen kann.

Jackery Explorer 1000 Pro - 11

Die Ladzeiten via Solarpanel sind ebenfalls beeindruckend, mit nur 1,8 Stunden bei der maximalen Ausbeute von 800 W und 4 x SolarSaga 200. Selbst mit den schwächeren Panels von 2 x SolarSaga 80 sind die Ladezeiten mit 9 Stunden akzeptabel. Die Effizienz der Panels ist gut, hängt jedoch auch von den Wetterbedingungen ab.

Jackery Explorer 1000 Pro - 7Jackery Explorer 1000 Pro Solargenerator

Ausgänge der Jackery Explorer 1000 Pro

  • 2 xAC Steckdose
  • 2 xUSB-A (Quick-Charge 18W)
  • 2 xUSB-C 100W (DualPD)
  • 1 xAutosteckdose

Die Jackery Explorer 1000 Pro Powerstation verfügt über insgesamt sieben Ausgänge. Davon sind zwei AC-Steckdosen für größere Geräte vorgesehen und zwei USB-A-Anschlüsse für kleinere Geräte wie Smartphones und Tablets. Außerdem gibt es zwei USB-C-Ports mit 100 Watt, die auch für größere Laptops geeignet sind. Pass-Through-Charging ist ebenfalls kein Problem, sodass die Powerstation gleichzeitig geladen und entladen werden kann.

Jackery Explorer 1000 Pro - 6

Die USB-A-Ports liefern eine Maximalleistung von 18 Watt, während die USB-C-Ports mit Quick Charge 3.0 ausgestattet sind und zuverlässig Leistung liefern. Trotz der guten Anzahl an Ausgängen hätten wir bei der Größe der Powerstation noch mehr Anschlüsse erwartet. Für die meisten Nutzer sollte die Anzahl jedoch ausreichend sein.

Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass es eine kurze Weile dauert, bis das Gerät lädt, nachdem man die Steckdose gewechselt hat, obwohl die Status-LED bereits anzeigt, dass das Gerät bereit ist. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass kein Wireless-Charging-Pad verbaut ist, was aufgrund der flachen Oberfläche der Powerstation praktisch wäre.

Leistung

Die Jackery Explorer 1000 Pro Powerstation beeindruckt mit einer Dauerleistung von 1000 W und einer Maximalleistung von 2000 W. Die reine Sinuskurve sorgt für eine sehr zuverlässige Stromversorgung und ermöglicht es, teils auch Geräte über der angegebenen Grenze zu betreiben. Dank der großen Kapazität von 1002 Wh ist die Powerstation in der Lage, sehr viele Geräte mit Energie zu versorgen. Zudem unterstützt sie Pass-Through-Charging und kann als USV genutzt werden.

Jackery Explorer 1000 Pro Solarpanel Solarsaga 200W

Die Effizienz des Akkus ist gut und auch die Arbeitslautstärke und Temperaturen sind in Ordnung. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Jackery eine bessere Lüfter-Steuerung verbaut, sodass der Lüfter bei hohen Abgaben noch leiser arbeitet als zuvor. Alles in allem kann man die Leistung der Jackery Explorer 1000 Pro als sehr gut bezeichnen.

Jackery Explorer 1000 Pro Innen Technik

Akku & Kapazität

In dem Jackery Explorer 1000 Pro ist ein Li-NMC Akku mit einer Kapazität von 1002 Wh verbaut. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet dieser Akku eine höhere Sicherheit und längere Lebensdauer, da er insgesamt 1000 Ladezyklen ermöglicht, bevor die Akkukapazität auf ca. 80 % abnimmt. Die Effizienz des Akkus beträgt 95 %, was sehr gut ist.

Jackery Explorer 1000 Pro - 12

Ein Nachteil ist jedoch, dass der Akku nicht erweiterbar ist, da die Passform des Gehäuses dies nicht zulässt. Dennoch erfüllt der Akku alle üblichen Sicherheitsstandards wie BMS und ist bei hohen Temperaturen genauso gut nutzbar wie bei Minusgraden. Ob die begrenzte Anzahl an Ladezyklen ein Problem darstellt, hängt natürlich vom Einsatzzweck ab. Insgesamt bietet der Akku aber eine gute Leistung und zuverlässige Energieversorgung.

Betriebszeiten & Ladungen

GeräteLadungen

Smartphone (15 Wh)

67

Notebook (40 Wh)

25

Drohne (60 Wh)

17

E-Bike (80 Wh)

13
GeräteDauer (h)

Kühlbox Eco (10 W)

100

Ventilator (30 W)

33

Kühlbox (60 W)

17

TV (100 W)

10

Kühlschrank (520 W)

2

Klimaanlage (1150W)

Kochplatte (1500 W)

Elektrogrill (1800 W)

Sonstiges

Als Kritikpunkt muss man anmerken, dass die Jackery Explorer 1000 Pro Powerstation keine App-Unterstützung bietet. Anders als bei einigen Konkurrenten kann man die Powerstation also nicht über eine Smartphone-App überwachen oder steuern. Das ist zwar nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium, aber für manche Nutzer durchaus ein Nachteil.

Allerdings kann man sich über eine 3+2 Jahre Garantie freuen, die deutlich länger ist als bei den Nicht-Pro-Modellen. Das zeigt, dass Jackery von der Qualität des Produkts überzeugt ist und sich um seine Kunden kümmert.

Jackery Explorer 1000 Pro Varianten

Jackery bietet die Explorer 1000 Pro in unterschiedlichen Varianten an, die im Bundle mit den SolarSaga Solarpanels erhältlich sind. Es gibt die Möglichkeit, das Gerät mit den SolarSaga 80., 100– oder 200-Watt-Panels zu erwerben.

Die Kombination mit den 200-Watt-Panels ist dabei besonders empfehlenswert, da so eine maximale Ausbeute von 800 Watt erzielt werden kann. Die Jackery Explorer 1000 Pro unterstützt bis zu vier SolarSaga 200 Panels und kann so innerhalb von nur 1,8 Stunden vollständig aufgeladen werden. Auch die Kombination mit den schwächeren 80-Watt-Panels ist möglich, wobei die Ladezeit dann allerdings etwa 9 Stunden beträgt. Die Wahl der Panels hängt letztendlich von den individuellen Bedürfnissen ab. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Effizienz der Panels auch immer von den Wetterbedingungen abhängt.

Jackery Explorer 1000 Pro - 9Exlorer 1000 Pro Solargenerator

Fazit zum Jackery Explorer 1000 Pro Test

Die Jackery Explorer 1000 Pro ist eine hervorragende Powerstation und ein Upgrade zum Vorgänger in allen Belangen. Das Gehäuse im edlen Design ist hochwertig verarbeitet und bietet einen praktischen, einklappbaren Tragegriff. Die Passform ist perfekt zum Transportieren geeignet und trotz der Größe von 34 x 26 x 26 cm ist das Gewicht mit 11,5 kg nur minimal gewachsen. Das Gerät ist erstaunlich leicht, insbesondere angesichts der Tatsache, dass Jackery hier auf ein externes Netzteil verzichtet und dieses im Gerät selbst verbaut hat. Das Farbdisplay gibt Auskunft über Akkustand, Ein- und Ausgangsleistung, die voraussichtliche Ladedauer, Warnmeldungen und vielem Mehr. Die Tasten auf dem Gehäuse könnten allerdings etwas mehr herausragen.

Die Jackery Explorer 1000 Pro ist in der Lage sehr viele Geräte mit Energie zu versorgen. Mit einer Dauerleistung von 1000 W und einer Maxleitung von 2000 W ist das Gerät sehr zuverlässig und unterstützt Pass-Through-Charging. Die Effizienz des Akkus beträgt 95 % der Akkukapazität und die Arbeitslautstärke und Temperaturen sind in Ordnung. Auch die Lüfter sind besser verbaut als beim Vorgängermodell.

Jackery Explorer 1000 Pro Test

Das Gerät bietet zwei AC Steckdosen, zwei USB-A-Anschlüsse mit 18 Watt Maximalleistung, sowie zwei USB-C Ports mit 100 W via Qualcomm Quick Charge 3.0. Pass-Through-Charging ist kein Problem und auch größere Geräte können mit der Steckdose problemlos betrieben werden. Es gibt allerdings nur 7 Ausgänge, was für die meisten Nutzer ausreichend sein dürfte. Ein Wireless-Charging-Pad ist nicht verbaut.

Die Jackery Explorer 1000 Pro bietet eine Kapazität von 1002 Wh. Der Li-NMC Akku ist eine Steigerung zum Vorgängermodell und bietet insgesamt 1000 Ladezyklen, bis die Akkukapzität auf ca. 80 % abnimmt. Die üblichen Sicherheitsstandards wie BMS sind natürlich alle vorhanden und der Akku ist bei hohen Plus, als auch Minusgraden sehr gut nutzbar. Der Akku ist allerdings nicht erweiterbar.

Das Gerät kann im Bundle mit Solarpanels erworben werden. Die Ladezeiten via Solarpanel sind mit maximal 800 W sehr hoch und ermöglichen blitzschnelles Aufladen. Die Jackery Explorer 1000 Pro ist eine tolle Allrounder Powerstation mit fairem Preis, einem tollen Design und bietet alles, was eine gute Powerstation mitbringen sollte. Die Garantielaufzeit ist mit 3+2 Jahren deutlich länger als bei den Nicht-Pro-Modellen. Der größte Negativpunkt ist, dass kein LiFePO4 Akku verbaut ist. Auch gibt es nach wie vor keine App bzw. Bluetooth/WLAN an der Jackery Explorer Powerstation. Nichts desto trotz, eine klare Kaufempfehlung.

Alternativen