Anker 757 PowerHouse Test

Anker PowerHouse 757 Test

985,00 

Zum besten Angebot *KundenbewertungenWeitere Angebote
€ 985,00
Auf Lager
€ 1.499,00
N/A
Zuletzt aktualisiert am 10.12.2023 um 12:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zuletzt Aktualisiert: 10.12.2023

Autor: Thomas Wigand

Bewertung

88

Sehr Gut
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Lieferumfang
  • Extrem schnelle Ladezeit via AC von 1,5 h
  • Gute Energieeffizienz
  • Dauerleistung von 1500 W
  • 5 Jahre Garantie
  • LiFePO4 Akku mit 3000 Ladezyklen
  • Flexibel Einsetzbar
  • 100 W schnelle USB-Buchsen
  • Gute LED-Funktion
  • Informationen auf dem Display
  • Gute Haltegriffe
  • Reine Sinuskurve
  • 10 Batterieschutzfunktionen
  • Nur 2 USB-C Slots
  • Nicht günstig
  • USB-A ohne Fast-Charge
  • Akku nicht erweiterbar
  • Anschlüsse nicht abgedeckt
  • Kein App-Support
  • „Nur“ 9 Ausgänge
  • Ladezeiten via KfZ länger
  • Schwer und groß
  • Solar max. 300 W möglich

Technische
Daten

Datenblatt
Allgemein
Modell
757 PowerHouse
Lieferumfang
Anker PowerHouse 757
AC-Ladekabel
Autoladekabel
Bedienungsanleitung
Staubdichte Tasche
Paralleles Solarkabel
Kategorie
Mittelklasse
EAN

0194644098810

Garantie

5 Jahre

Maße
Abmessungen

46 x 29 x 24 cm

Gewicht

19.9 kg

Mobilität

Tragbar

Leistung
Aufladen über
Steckdose
Solarpanel
Kfz
Dauerleistung

1500 W

Solarleistung

300 W

MPPT

yes

Akku
Kapazität

1229 Wh

Ladezyklen

3000 Zyklen

Technologie

LiFePO4

Akku erweiterbar

no

Ladezeit AC

1.5 h

Ladezeit Solar

4 h

Solarkabel (Anschluss)

300 W

Ausstattung
Anschlüsse (Ausgänge)
2 x AC Steckdose (max .1500 W)
4 x USB-A (max. 12W jeweils)
2 x USB-C 100W (DualPD)
1 x Autosteckdose
Anzahl Ausgänge

9

Features
Display
Fast Charge
Spritzwasserschutz
Licht (LED)
App

no

Leistung

1500W

Kapazität

1229Wh

Ladezyklen

3000

Ausgänge

9

Angebote

€ 985,00
Auf Lager
€ 1.499,00
N/A
Zuletzt aktualisiert am 10.12.2023 um 12:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bilder

Testbericht
Ähnliche Produkte

Willkommen zum Anker 757 PowerHouse Test! Wir haben die Powerstation ausführlich getestet und sind beeindruckt von ihrer extremen Langlebigkeit von über 10 Jahren. In diesem Bericht möchten wir Ihnen unsere Erfahrungen mit dem Produkt mitteilen und Ihnen helfen, herauszufinden, ob die Anker 757 PowerHouse Powerstation die richtige Wahl für Ihre Bedürfnisse ist. Wir werden auf alle wichtigen Merkmale eingehen, einschließlich Design, Leistung, Kapazität, Anschlüsse und mehr.

Anker PowerHouse 757 Test

Lieferumfang

  • Anker 757 PowerHouse
  • AC-Ladekabel
  • Autoladegerät
  • Bedienungsanleitung
  • Staubdichte Tasche
  • Paralleles Solarkabel

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation wird mit einem umfangreichen Lieferumfang geliefert. Neben der Powerstation selbst sind im Lieferumfang ein AC Netzteil und ein Autoladekabel enthalten.

Anker PowerHouse 757 - 7

Außerdem gibt es eine Bedienungsanleitung sowie eine staubdichte Tasche, die für den Transport und die Aufbewahrung der Powerstation ideal geeignet ist. Ein paralleles Solarkabel ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten und ermöglicht es, mehrere Solarmodule parallel zu schalten. Im Vergleich zu den Modellen 521, 535 und 555 enthält die Anker 757 PowerHouse somit noch mehr Zubehör.

Verarbeitung & Design

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation weicht deutlich von den kleineren Modellen in ihrem optischen Erscheinungsbild ab. Das Design wirkt moderner und wie aus einem Guss. Der langlebige Aluminiumrahmen in Automobilqualität weist eine hohe Korrosionsbeständigkeit, Antivibrations- und Temperaturbeständigkeit auf. Die Abmessungen von 46 x 29 x 24 cm machen die 757 PowerHouse zu einem sehr großen und schweren Gerät mit einem Gewicht von 19,9 kg, das nur schwer mit einem Arm zu tragen ist. Die Tragegriffe sind jedoch sehr gelungen, mit einer Breite von 46 cm und einer robusten Form im Dual-Grip-Design, die es ermöglicht, das Gewicht gut zu verteilen und die Powerstation angenehmer zu tragen.

Alle Stromausgänge, Taster, Lampe und Statusdisplay sind an der Vorderseite des Geräts platziert, was die Bedienung sehr einfach macht. Auf der Rückseite, hinter einer kleinen Abdeckung, sind lediglich die Sicherung, die Buchse für das Netzteil und der Eingang für Photovoltaik oder das KFZ-Netzteil über einen XT60-Anschluss zu finden. Das Display ist groß und sehr gut ablesbar und zeigt die Akkukapazität, den Stromausgang und -eingang, die geschätzte Ladezeit und viele weitere Informationen und Meldungen an. Die angezeigten Werte sind sehr genau und das praktische LED-Licht mit warmem Licht ist sehr gemütlich, jedoch nicht ganz so hell wie kaltes weißes Licht.

Insgesamt ist die Anker 757 PowerHouse sehr hochwertig verarbeitet und bedienfreundlich. Lediglich eine Schutzkappe für den 12-V-Anschluss wurde mitgeliefert, wobei ich mir für die nicht genutzten Buchsen auf der Vorderseite Abdeckungen/Kappen gewünscht hätte.

Anker 757 DisplayAnker 757 - 4

Anschlüsse der Anker 757 PowerHouse

Laden der Anker 757 PowerHouse

Kann auf den 3 Arten geladen werden

  • Laden via AC1.5 h
  • Laden via Kfz9 h
  • Laden via Solar4 h

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation kann auf drei Arten geladen werden, nämlich über AC, Kfz und Solar. Besonders beeindruckend sind die AC-Ladezeiten, da die Powerstation in nur 1,5 Stunden vollständig aufgeladen werden kann. Wenn man die 757 nur bis 80% aufladen möchte, reicht bereits eine Stunde. Dies ist dank HyperFlash möglich, einer bidirektionalen Wechselrichtertechnologie, die eine Ladeumwandlungsrate von 92% hat.

Im Vergleich zu den kleineren Anker Modellen wie dem 535 oder 555 ist hier ein integriertes Netzteil verbaut, was das Laden deutlich angenehmer macht. Während der Fahrt kann die Powerstation auch über den Zigarettenanzünder aufgeladen werden, wobei die Ladezeiten etwas länger sind als bei AC-Ladung. Die maximale Solarleistung wurde auf 300W erhöht, was eine Aufladung mit drei Anker 625 Solarpanel in nur 4 Stunden ermöglicht.

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation verfügt über einen integrierten MPPT-Regler und eine gute Effizienz. Es können aber auch jegliche Art von Solarpanels angeschlossen werden, solange ein XT-60 auf DC7909 Konnektor verwendet wird. Obwohl es Geräte wie den Jackery Explorer 1500 Pro gibt, die Solar 1200 W unterstützen, sind die Werte der Anker 757 Powerstation nicht schlecht.

Anker 757 Solarpanel 3 x 100W

Ausgänge der Anker 757 PowerHouse

Die Powerstation hat folgenden Ausgänge:

  • 3 xAC Steckdose (max.1500W)
  • 4 xUSB-A (max 12W)
  • 2 xUSB-C 60 & 100W
  • 1 xAutosteckdose (120W)

Die Anzahl der Anschlüsse der Anker 757 PowerHouse Powerstation ist für ihre Größe etwas enttäuschend. Obwohl sie 9 Anschlüsse hat, gibt es nur 2 AC-Steckdosen, die maximal 1500 W leisten können. Zwar sind sie vom Typ Schuko, aber wer mehr braucht, wird auf andere Geräte zurückgreifen müssen. Die Aufteilung der 4 USB-A-Ports ist auch nicht optimal, da sie keine Schnellladestandards unterstützen und maximal 12 W Leistung liefern. Die beiden USB-C-Ports können auch nicht beide Fast Charge 100 W (PD) unterstützen, sondern nur einer. Der andere gibt maximal 60 W aus. Das ist zwar insgesamt in Ordnung, aber angesichts des Preises hätte man bei den USB-Ports mehr erwarten können.

Anker757 Ausgänge

Eine positive Eigenschaft der Anker PowerHouse 757 ist, dass die USB-Anschlüsse standardmäßig aktiviert sind, was zu einer kontinuierlichen, wenn auch langsamen Entladung des Akkus führt. Um dies zu vermeiden, kann man diese Funktion aktivieren. Dadurch erkennt die Powerstation, wenn ein USB-Gerät angeschlossen wird und schaltet den entsprechenden Anschluss erst dann ein. Des Weiteren erkennt sie, wenn ein angeschlossenes Gerät wie ein Laptop oder Tablet vollständig aufgeladen ist, und schaltet den Anschluss daraufhin ab, um Energie zu sparen. Dadurch können USB-Geräte jederzeit angeschlossen und versorgt werden, ohne jedes Mal die Anschlüsse ein- und ausschalten zu müssen.

Eine Induktives Ladefeld für Smartphones, Kopfhörer, Smartwatches und Co. fehlt jedoch leider. Das hätte aufgrund der Bauform perfekt gepasst. Insgesamt bekommt man bei den tatsächlichen Leistungsausgaben über AC 93% und über USB 88% der angegebenen Leistung, was sehr gute Werte sind.

Anker 757 - 6

Leistung

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation ist mit einer Dauerleistung von 1500 Watt und einer Maximalleistung kurzzeitig von 3000 Watt sehr leistungsstark. Die reine Sinuskurve ohne Verzerrungen sorgt für eine tatsächliche Leistung, die der Realität entspricht. In meinem Test konnte ich zahlreiche Haushaltsgeräte wie eine Kaffeemaschine oder einen Kühlschrank ohne Probleme betreiben. Die Powerstation kann auch als USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) genutzt werden, mit einer Umschaltzeit von weniger als 20ms. Bei Stromausfall wechselt die Powerstation automatisch in den Akkubetrieb und versorgt die angeschlossenen Geräte über die Power-Through-Funktion.

Anker 757 - 7

Ein weiterer positiver Punkt ist die Geräuschentwicklung. Der Lüfter läuft auch bei einer Umgebungstemperatur von 22°C nicht oder nur kurz und ist fast unhörbar. Das ist eine sehr gute Leistung für eine Powerstation dieser Größe.

Insgesamt konnte ich in meinem Powerstation Test feststellen, dass die Anker 757 PowerHouse Powerstation in puncto Leistung und Energieeffizienz sehr überzeugend ist. Mit ihrer hohen Dauer- und Maximalleistung ist sie für zahlreiche Anwendungen im Haushalt oder Outdoor-Bereich geeignet.

Akku & Kapazität

Die Kapazität des Akkus bei der Anker PowerHouse 757 ist mit 1229 Wh sehr großzügig bemessen und ermöglicht eine lange Nutzungsdauer, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Die Verwendung von LiFePO4 Akkus bietet dabei nicht nur eine hohe Lebensdauer von bis zu 3000 Ladezyklen, sondern auch eine höhere Sicherheit gegenüber anderen Akkutypen wie Li-Ion oder Li-NMC.

Anker Akku Lifepo4

Allerdings ist die Energiedichte der LiFePO4 Akkus nicht ganz so hoch wie bei anderen Akkutypen, weshalb Geräte auf dieser Basis etwas schwerer sein können. Eine praktische Funktion ist der Energiesparmodus, der die Standby-Zeit verlängert und Akkuschäden minimiert. Anker garantiert eine Nutzungsdauer von 10 Jahren und bietet 5 Jahre Garantie auf die Powerstation. Ein kleines Manko ist jedoch das Fehlen eines Signals, wenn die Akkuladung zur Neige geht, weshalb man die Restkapazität regelmäßig überprüfen sollte.

Es ist zudem nicht möglich, den Akku der Anker PowerHouse 757 zu erweitern, was bei anderen Modellen möglich ist. Wer also mit Unsicherheiten bezüglich der benötigten Kapazität in der Zukunft rechnet, sollte eventuell zu einem anderen Modell greifen.

Betriebszeiten & Ladungen

GeräteLadungen

Smartphone (15 Wh)

82

Notebook (40 Wh)

31

Drohne (60 Wh)

20

E-Bike (80 Wh)

15
GeräteDauer (h)

Kühlbox Eco (10 W)

123

Ventilator (30 W)

41

Kühlbox (60 W)

20

TV (100 W)

12

Kühlschrank (520 W)

2.4

Klimaanlage (1150W)

1

Kochplatte (1500 W)

0.8

Elektrogrill (1800 W)

Sonstiges

Die 5 Jahre Garantie von Anker sind ein weiteres Highlight bei der 757 PowerHouse Powerstation. Das zeigt, dass Anker von der Qualität und Haltbarkeit ihrer Produkte überzeugt sind.

Ein Nachteil ist allerdings, dass die Powerstation nicht über eine Konnektivität zu einem Smartphone oder WiFi verfügt und somit nicht updatefähig ist. Das ist jedoch bei Powerstations generell eher selten und für die meisten Anwender auch kein entscheidender Faktor.

Anker Transparent Logo-1

5 Jahre Garantie

Zur Extra-Garantie

Varianten

Als Ergänzung zu den Anker 757 PowerHouse Powerstationen gibt es Bundles, bei denen bis zu drei Anker 625 Solarpanels (je 100 W) mitgeliefert werden. Diese Bundles bieten eine einfache Möglichkeit, die Powerstation mit sauberer Energie aufzuladen und sind besonders für Outdoor-Aktivitäten oder Camping-Trips geeignet. Die Solarpanels sind auch einzeln erhältlich und können mit dem mitgelieferten parallelen Solarkabel einfach an die Powerstation angeschlossen werden.

Fazit zum Anker 757 PowerHouse Test

Die Anker 757 PowerHouse Powerstation ist eine robuste und einfach zu bedienende Powerstation, die mit einem sicheren LiFePO4-Akku ausgestattet ist. Trotz des höheren Preises im Vergleich zu anderen Powerstations auf dem Markt bietet Anker eine 5-jährige Garantie, was ein großer Pluspunkt ist.

Ein weiterer Vorteil der Anker 757 PowerHouse Powerstation ist ihre schnelle Ladezeit. Das Gerät kann auf drei verschiedene Arten geladen werden, darunter AC, Kfz und Solar. Mit dem AC-Ladekabel kann die Powerstation in nur 90 Minuten aufgeladen werden, was eine überragende Ladezeit ist. Es ist auch bemerkenswert, dass das Gerät HyperFlash-Technologie nutzt, um in nur einer Stunde auf 80% aufgeladen zu werden.

Anker 757 Solarpanel 3 x 100W

Die Powerstation verfügt über eine Kapazität von 1229 Wh, was ausreichend ist, um viele Geräte zu betreiben. Die LiFePO4-Akkus sind langlebig und unempfindlich gegenüber Einflüssen, was die Sicherheit erhöht. Allerdings ist die Energiedichte nicht so hoch wie bei anderen Akkutypen, weshalb die Geräte auf dieser Basis etwas schwerer sind.

Ein weiterer Vorteil der Anker 757 PowerHouse Powerstation ist ihre hohe Leistung, die es ermöglicht, viele Haushaltsgeräte zu betreiben. Mit einer Dauerleistung von 1500 Watt und einer maximalen Leistung von 3000 Watt können sogar anspruchsvolle Geräte wie Kühlschränke oder Kaffeemaschinen problemlos betrieben werden. Die reine Sinuskurve ohne Verzerrungen und die tatsächliche Leistung entsprechen der Realität, was ein weiterer Pluspunkt ist.

Das Design der Anker 757 PowerHouse Powerstation ist modern und hochwertig. Der Rahmen besteht aus einem langlebigen Aluminiumrahmen in Automobilqualität und weist eine hohe Korrosionsbeständigkeit, Antivibrations- und Temperaturbeständigkeit auf. Die Tragegriffe sind im Dual-Grip-Design gestaltet und lassen sich gut greifen, sodass das Gewicht von 19,9 kg leichter erscheint. Das Display ist groß und gut ablesbar und zeigt viele nützliche Informationen wie die Akkukapazität und die geschätzte Ladezeit an.

Ein Nachteil der Anker 757 PowerHouse Powerstation ist die begrenzte Anzahl von Anschlüssen. Obwohl es insgesamt neun Anschlüsse gibt, gibt es nur zwei AC-Steckdosen und vier USB-A-Ports, die keine Schnellladestandards haben. Die beiden USB-C-Ports können nicht beide Fast Charge 100 W (PD), sondern nur einer. Es gibt auch kein Induktives Ladefeld für Smartphones, Kopfhörer, Smartwatches und Co.

Insgesamt ist die Anker 757 PowerHouse Powerstation eine empfehlenswerte Powerstation, die ihre Stärken in Robustheit, einfacher Bedienung und sicherem Akku hat. Obwohl sie ein höheres Preisschild hat als andere Powerstations, bietet sie viele Vorteile wie schnelle Ladezeiten und eine lange Garantiezeit.

Anker Transparent Logo-1

5 Jahre Garantie

Zur Extra-Garantie

Alternativen