ALLPOWERS S300 Test

Zuletzt Aktualisiert: 20.04.2024

Autor: Thomas Wigand

Bewertung

74

Befriedigend
  • Günstiger Preis
  • Kompaktes Design & Leichtgewicht
  • DC Effizienz
  • MPPT-Regler
  • Viele Lademöglichkeiten
  • Viele Ausgänge & Schnittstellen trotz Größe
  • USB-C 100 W und USB-A Fast Charge vorhanden
  • 5 Jahre Garantie
  • Wireless-Charging-Pad vorhanden
  • Batterieschutzfunktionen
  • App-Support
  • Über USB-A kommt nur 10W an
  • USB-C Ladeprobleme bei Vollauslastung
  • Wireless-Charging-Pad suboptimal platziert
  • Li-NMC Akku nicht ganz so langlebig wie LiFePO4
  • Ladezeiten in Ordnung, könnten aber besser sein
  • Solar aufladen max. nur 80 W
  • Lieferumfang
  • Bluetooth-Verbindung zur App ist launisch
  • Spartanische Optik

Technische
Daten

Datenblatt
Allgemein
Modell
S300
Lieferumfang
ALLPOWERS S300
AC-Netzteil
Auto-Ladekabel
Bedienungsanleitung
Kategorie
Budget
EAN

0761989895031

Garantie

5 Jahre

Maße
Abmessungen

21 x 17 x 11 cm

Gewicht

3.9 kg

Mobilität

Tragbar

Leistung
Aufladen über
Steckdose
Solarpanel
Kfz
USB-C
Dauerleistung

300 W

Solarleistung

80 W

MPPT

yes

Akku
Kapazität

288 Wh

Ladezyklen

800 Zyklen

Technologie

Li-NMC

Akku erweiterbar

no

Ladezeit AC

5 h

Ladezeit Solar

5 h

Solarkabel (Anschluss)

80 W

Ausstattung
Anschlüsse (Ausgänge)
2 x AC Steckdose
3 x USB-A (5V 3A)
2 x USB-A (18W) Fast Charge
1 x USB-C 100W
2 x DC-Anschluss 5521
1 x Autosteckdose
Anzahl Ausgänge

10

Features
Display
Kabellos Laden
App-Support
Bluetooth
App

ALLPOWERS App (iOS & Anrdoid)

Leistung

300W

Kapazität

288Wh

Ladezyklen

800

Ausgänge

10

Angebote

€ 179,99
Auf Lager

Bilder

Testbericht
Ähnliche Produkte

In unserem ALLPOWERS S300 Test, wird die tragbare Powerstation aus dem Hause ALLPOWERS, einem chinesischen Hersteller, der sich in den letzten Jahren auf dem Markt etabliert hat untersucht. ALLPOWERS hat in kurzer Zeit eine Vielzahl an Produkten auf den Markt gebracht, darunter Powerbanks, Solarladegeräte und eben auch Powerstations wie die S300. Wir haben die S300 auf Herz und Nieren geprüft und stellen in unserem Testbericht ihre Leistungsfähigkeit, ihr Design sowie ihre Vor- und Nachteile vor.

ALLPOWERS S300 Powerstation - 9

Lieferumfang der ALLPOWERS S300

Die ALLPOWERS Powerstation S300 wird in einem weißen Karton verschickt und enthält ein überschaubares Zubehörpaket, bestehend aus folgenden Gegenständen:

  • ALLPOWERS S300 Powerstation mit einer Kapazität von 288 Wh
  • AC-Netzteil
  • Autoladegerät
  • Bedienungsanleitung

Der Lieferumfang könnte etwas umfangreicher sein, aber angesichts des Preises ist das Paket insgesamt in Ordnung. Das XT60 Solarkabel ist nicht dabei, wird dafür beim Kauf eines Solarpanels mitgeliefert.

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2024 um 00:48 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verarbeitung & Optik

Die ALLPOWERS S300 Powerstation hat eine eher spartanische Optik und gewinnt sicherlich keinen Schönheitspreis. Mit einer Größe von 21 x 17 x 11 cm und einem Gewicht von 3,4 kg ist sie jedoch sehr klein und leicht.

ALLPOWERS S300 tragbare Powerstation

Das stabile Hartplastikgehäuse und die Gummiabdeckungen an den 230V Schuko Steckdosen vermitteln einen robusten Eindruck. Für den Transport gibt es einen ausklappbaren Tragegriff und eine integrierte LED am Gehäuse. Ein kleines Farb-Display zeigt die nötigsten Daten an.

Toll ist das die ALLPOWERS S300 Powerstation mit einer Garantielaufzeit von 5 Jahren kommt.

Anschlüsse der ALLPOWERS S300

Laden der ALLPOWERS S300 Powerstation

  • Laden via AC5 h
  • Laden via Kfz5 h
  • Laden via Solar5 h

Die ALLPOWERS S300 Powerstation bietet akzeptable Ladezeiten, jedoch ist noch Raum für Verbesserungen. Über das AC-Netzteil und die Kfz-Buchse benötigt sie jeweils etwa 5 Stunden zum vollständigen Aufladen. Bei optimalen Bedingungen dauert es mit einem 80-Watt-Solarpanel ebenfalls etwa 5 Stunden. Das Solarladen über die DC5521-Schnittstelle ist möglich, jedoch ist kein MPPT-Regler integriert. Die bidirektionale Funktion des USB-C-Anschlusses ermöglicht theoretisch auch das Laden über USB-C, jedoch gibt es keine genaue Zeitmessung. Insgesamt bietet die Powerstation eine solide Ladeleistung zu einem attraktiven Preis.

ALLPOWERS S300 Powerstation - 4ALLPOWERS-S300-Powerstation-mit-Solarpanel-100W

Ausgänge der ALLPOWERS S300

Die Allpowers S300 Powerstation ist mit insgesamt zehn Ausgängen ausgestattet und bietet damit eine beachtliche Vielseitigkeit. Dazu gehören zwei AC-Steckdosen, ein KfZ-Autosteckdose 12V-Anschluss, drei USB-A-Anschlüsse mit 5V/3A sowie zwei USB-A-Anschlüsse mit 18W Fast Charge und ein USB-C-Anschluss mit 100W. Auch zwei DC-Anschlüsse vom Typ 5521 sind vorhanden.

Hier eine Zusammenfassung

  • 2 xAC Steckdose
  • 1 xKfZ-Autosteckdose 12V
  • 3 xUSB-A (5V/3A)
  • 1 xUSB-C 100W PD
  • 2 xDC-Anschluss 5521

Trotz der hohen Anzahl an Ausgängen gibt es jedoch einige Einschränkungen in Bezug auf die Leistung. So gibt der Hersteller beispielsweise 100W beim USB-C-Anschluss an, es kommen jedoch nur 60W an. Beim USB-A-Anschluss funktioniert es zwar, jedoch werden nur 10W übertragen. Ein weiterer Nachteil ist das Wireless-Charging-Pad mit einer maximalen Leistung von 10W, das nicht optimal platziert ist und daher eine bestimmte Position erfordert, um zuverlässig zu funktionieren. Zudem ist es nicht möglich, bei der USB-C-Aufladung ein Passthrough zu nutzen.

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2024 um 00:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Leistung

Mit einer Dauerleistung von 300 Watt und einer Spitzenleistung von 600 Watt ist die S300 Powerstation in der Lage, Geräte mit hohem Anlaufstrom problemlos zu betreiben. Das bedeutet, dass es auch für den Betrieb von Elektrowerkzeugen oder kleinen Küchengeräten kurzzeitig geeignet ist.

Ein weiterer großer Vorteil der ALLPOWERS S300 Powerstation ist ihre DC-Effizienz. Das bedeutet, dass sie in der Lage ist, eine hohe Leistung aus ihrem Akku zu ziehen, ohne dass dabei unnötig viel Energie in Wärme umgewandelt wird. Dies ist besonders wichtig, wenn man bedenkt, dass die meisten Geräte, die man mit der Powerstation betreiben möchte, eine Gleichstromversorgung benötigen.

ALLPOWERS S300 Reine Sinuswelle

Die Powerstation verfügt auch über eine Reihe von Batterieschutzfunktionen, um sicherzustellen, dass sie immer optimal funktioniert und der Akku nicht beschädigt wird. So verfügt sie beispielsweise über einen Überhitzungsschutz, einen Kurzschlussschutz und einen Überlastschutz.

Ein weiteres wichtiges Merkmal der ALLPOWERS  S300 Powerstation ist ihre reine Sinuswelle am Hausnetz, ohne Verzerrungen. Dies bedeutet, dass die Powerstation in der Lage ist, eine saubere, stabile Stromversorgung für empfindliche elektronische Geräte wie Laptops oder Kameras zu liefern.

Geräte mit einer Leistung von bis zu 300 Watt können mit der ALLPOWERS S300 Powerstation betrieben werden. Das bedeutet, dass sie sich ideal für den Betrieb von Elektrowerkzeugen, Laptops, Lampen etc. Größere Geräte wie Wasserkocher, Föhn oder Grill können jedoch nicht betrieben werden.

Trotz ihrer hohen Leistung erzeugt die ALLPOWERS S300 Powerstation nur eine geringe Abwärme und bleibt außen unter 30°C. Auch die Lüfter sind kaum hörbar und stören somit nicht die ruhige Atmosphäre im Freien.

ALLPOWERS S300 BMS

Akku & Kapazität

Die ALLPOWERS S300 Powerstation hat eine Kapazität von 288 Wh, die von einem Li-NMC Akku bereitgestellt wird. Dieser Akku hat eine Lebensdauer von etwa 800 Ladezyklen, was weniger ist als bei LiFePO4-Powerstations, aber immer noch in Ordnung für den Preis der Powerstation. Wenn die Powerstation regelmäßig genutzt wird, sollte man jedoch lieber zu einem anderen Gerät greifen, da die Brand- und Explosionsgefahr bei NMC-Akkus höher ist als bei LiFePO4-Zellen.

ALLPOWERS S300 Powerstation - 6

Der Vorteil von NMC-Akkus ist, dass sie viel Energie auf kleinem Raum speichern können, was bei dieser Powerstation sinnvoll ist. Bei einem Test konnte der Nutzer etwa 230 Wh per AC aus der Powerstation entnehmen, was etwas weniger als erwartet war, aber der Wechselrichter verbraucht auch Strom, wenn er eingeschaltet ist, so dass die Nettokapazität bei etwa 240 Wh liegt.

Insgesamt ist die Powerstation ideal für kleine Picknickausflüge oder zum Chillen am Lagerfeuer oder See geeignet, hat aber nicht genug Power für größere Anforderungen. Der Verlust der aufgeladenen Leistung in 10 Tagen ist jedoch viel zu hoch, da sich die Powerstation in diesem Zeitraum um etwa 15% entlädt, selbst wenn sie nicht benutzt wird.

ALLPOWERS S300 App

Die ALLPOWERS S300 Powerstation kann mit der kostenlosen App für Android und iOS verbunden werden. Leider ist die Verbindung per Bluetooth manchmal unzuverlässig und es dauert auch einige Zeit, bis das Symbol auf dem Bildschirm angezeigt wird. Die Reichweite beträgt im Freien etwa 10 Meter und durch Wände hindurch ist die Verbindung ebenfalls stabil.

Mit der App können mehr Informationen abgerufen werden, wie beispielsweise die Restlaufzeit, Akkuleistung und die Leistung des Geräts. Es ist selten, dass eine so günstige Powerstation einen App-Support bietet. Allerdings sind manche Daten in der App unverständlich und nicht immer zu 100% korrekt. Nette Spielerei aber nicht unbedingt notwendig

ALLPOWERS S300 Powerstation - 3

ALLPOWERS S300 Solargenerator

Die ALLPOWERS S300 Powerstation ist auch im Bundle mit einem 100W Solarpanel erhältlich. Dies ermöglicht es Benutzern, die Powerstation auch unterwegs mit Solarenergie aufzuladen, was besonders nützlich für Outdoor-Aktivitäten ist. Das Solarpanel ist faltbar und lässt sich leicht transportieren.

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2024 um 00:48 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fazit zum ALLPOWERS S300 Test

In unserem Allpowers S300 Test konnten wir feststellen, dass die Powerstation viele positive Eigenschaften aufweist. So punktet sie mit einem fairen Preis, einer guten Verarbeitung sowie vielen Lademöglichkeiten, wie etwa USB-C 100 W, USB-A Fast Charge und einem Wireless-Charging-Pad. Zudem bietet der Hersteller eine Garantie von 5 Jahren.

Ein kleiner Nachteil ist allerdings der Li-NMC Akku, welcher nicht ganz so langlebig ist wie ein LiFePO4 Akku. Auch kann es bei voller Auslastung über USB-C zu Ladeproblemen kommen, und das Solaraufladen ist auf maximal 80 W beschränkt. Zudem ist die Bluetooth-Verbindung zur App manchmal etwas launisch. Trotz dieser kleinen Mängel ist die Allpowers S300 eine empfehlenswerte Option, insbesondere aufgrund des fairen Preises.

Als Alternativen können beispielsweise die Anker 521 Powerstation oder EcoFlow RIVER 2 in Betracht gezogen werden.

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2024 um 00:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Alternativen

BLUETTI EB3A Test

236,55 

Zum AngebotZum Test

77

EcoFlow-RIVER-2-Test

219,00 

Zum AngebotZum Test

79

Anker PowerHouse 521 Test

240,00 

Zum AngebotZum Test

74

Tag der Erde

Bis zu 1000 € sparen
Jackery Logo

Bis zum 21.04.2024

Zum Angebot