Der Wechsel zu Ökostrom – das sollte man wissen:

  • Wechseln kostet nichts!
  • Der Preisunterschied zu konventionellem Strom ist heute minimal.
  • Der Vertragswechsel klappt innerhalb eines Monats (bei Grundversorgung generell ein Monat Kündigungsfrist).
  • Der neue Anbieter kümmert sich um die Kündigung des alten Vertrags.
  • Der lokaler Energieversorger bleibt Ansprechpartner vor Ort (z.B. bei Störungen oder Zählerwechsel).
  • Der Strom kann nicht einfach abgedreht werden: Lokale Energieversorger müssen ihrer Versorgungspflicht jederzeit nachkommen.

Vertragswechsel – darauf sollte man achten:

  • Keine zu langen Vertragslaufzeiten wählen.
  • Keinen Tarif mit Vorauszahlungen abschließen.
  • Auf transparente Aufstellung der Kosten achten: Grundpreis, Verbrauchspreis, Entgelte und Steuern muss der Anbieter kenntlich machen.

Jetzt den Stromanbieter wechseln

So einfach geht’s

Weg von Atomstrom und fossiler Energie hin zu den Erneuerbaren?
Für manchen erscheint der Stromanbieterwechsel immer noch als große Hürde. Der Markt der Stromanbieter wirkt undurchsichtig, komplizierte Preisvergleiche und Label-Wirrwarr schrecken ab. Verständliche Informationen zu Ökostrom-Angeboten helfen, diese Barrieren zu überwinden. Hier sieht Grün-Strom e.V. seinen Auftrag und ermöglicht einen schnellen und einfachen Wechsel zu Ökostrom.

Man muss sich nur für einen Tarif entscheiden. Alle Formalitäten regelt der neue Anbieter, sobald der Vertrag geschlossen ist. Die Wechselformulare unserer Kooperationspartner finden Sie hier direkt online – einfach ausfüllen und schon klappt der Wechsel!

Zu den Ökostrom-Angeboten:

zum Liefervertrag von enercity zum Liefervertrag mit der NaturStromHandel GmbH