Meiner ist grün und deiner?

Design-Wettbewerb

Preise

1. Preis: 1500 kWh1 gratis Umweltstrom von enercity sowie ein Geldgewinn von 2000 €
2. Preis: 1500 kWh1 gratis Umweltstrom von enercity sowie ein Geldgewinn von 1500 €
3. Preis: 1500 kWh1 gratis Umweltstrom von der Naturstrom AG sowie ein Geldgewinn von 1000 €

1 entspricht dem durchschnittlichem Jahresverbrauch eines 1-Personen Haushalts

Sonderpreis

Die Naturstrom AG wählt aus allen Einsendungen ein Konzept aus, dass der Gewinner in Form eines Praktikums bei der Naturstrom AG in die Praxis umsetzen kann.
Dieser Sonderpreis wird nur vergeben, wenn ein Konzept der Naturstrom AG aussichtsreich erscheint.

‚Meiner ist grün und deiner?’

Grün-Strom Design-Wettbewerb für junge Erwachsene
Die Gewinner stehen fest!

ALT© Grün-Strom e.V. (v.l.n.r.: Meike Zumbrock, Leiterin Kundenkommunikation bei enercity, Eberhard Röhrig-van der Meer, Vorstand Grün-Strom e.V., Anabel Eskici, 1. Platz beim Wettbewerb, Dr. Ernst Raupach, Marketingleiter NaturStromHandel GmbH, Jens Erasmus Schröder, 2. Platz beim Wettbewerb, Daniel Adamczyk, 3. Platz beim Wettbewerb und Gewinner des Sonderpreises, Enno Hagenah, Vorstand Grün-Strom e.V., Simone Schmidt, Grafikdesignerin)

Bei der Preisverleihung am 18.04.2012 zum Gün-Strom Design-Wettbewerb im Hochhauskino gab es viele strahlende Gesichter. Die GewinnerInnen freuten sich über auskömmliche Geldpreise und gratis Ökostrom, der Grünstrom Vorstand über die vielfältigen Wettbewerbsbeiträge und die Sponsoren von enercity und der Naturstrom AG konnten mindestens drei neue Kunden begrüßen. Die Siegerin, Anabel Eskici aus Mönchengladbach hatte mit Platz eins nicht gerechnet und war sprachlos.

Unter dem Motto ‚Meiner ist grün und deiner?’ hatte die gemeinnützige hannoversche Stromkunden-Initiative Grün-Strom e.V. den Design-Wettbewerb für junge Leute zwischen 17 und 27 Jahren im September gestartet. Die TeilnehmerInnen waren aufgefordert, mediale Beiträge in Form einer Werbekampagne zum Thema Ökostrom zu erstellen. Das Ziel dabei: Barrieren bei der Entscheidung für die erneuerbaren Energien abbauen und die Akzeptanz für den Ökostrom-Bezug zu fördern. Dazu sollte eine internetfähige Informationskampagne entwickelt werden, mit der besonders junge Menschen durch Sympathiewerbung überzeugt werden können.

„Mit dieser Zielgruppe der jungen Erwachsenen wollen wir Menschen ansprechen, die sich zum großen Teil in einer Lebensphase befinden, in der sie einen eigenen Haushalt gründen oder dieses planen. Hierbei kommt zum ersten Mal in ihrem Leben die Frage auf, welchen Strom sie für die eigenen vier Wände nutzen wollen. Fällt jetzt jemand an dieser Stelle die Entscheidung für Ökostrom, bleibt er in der Regel auch dabei“, erläutern Enno Hagenah und Eberhard Röhrig-van der Meer vom Grün-Strom e.V. Vorstand das Engagement des Vereins.

Eine Vielzahl von interessanten Ideen aus ganz Deutschland wurden dazu entwickelt und sind bei Grün-Strom e.V. eingegangen. Aus allen Einsendungen wurden von einer 6 köpfigen Jury 8 Beiträge ausgewählt. Ein Online-Voting hat nun die Sieger bestimmt. Bei der heutigen Preisverleihung erhielten die drei Erstplatzierten u.a. Umweltstrom und Geldpreise im Gesamtwert von ca. 6.000 Euro, gesponsert von enercity und der Naturstrom AG.

Alle Beiträge können hier auf der Homepage (www.gruen-strom.de) auch weiterhin eingesehen werden.

1. Platz: Anabel Eskici mit “Märchenwelt Ökostrom”
2. Platz: Jens Erasmus Schröder mit “Green Power – Wir machen Deutschland grün”
3. Platz & Gewinner des Sonderpreises: Daniel Adamczyk mit “Ein neues Kapitel”


Logo Naturstrom Logo enercity Logo Grün-Strom


Die Beiträge im Überblick:

1. Platz: Märchenwelt Ökostrom

Durch schlichte Metaphern wie die Prinzessin Schneewittchen oder die böse Atomstrom-Hexe mit ihren Atomstrom-Äpfeln wird das Innerste eines Jeden angesprochen: Das Kind.
Kinder sind in ihrer Urteilsgabe unvoreingenommen und können daher sofort erkennen: Atomstrom ist böse, sodass man ihn ablehnt, während Ökostrom märchenhaft und eine hervorragende Wahl ist.
Denn: Wer würde schon von den bösen Atomstrom-Äpfeln kosten wollen?

Hexe und Schneewittchen

Hexe Schneewittchen

2. Platz: GREEN POWER – Wir machen Deutschland grün

Als Bezieher von Ökostrom wird dem Verbraucher über die Stromrechnung ein Code zugestellt, welcher durch Eingabe auf der Microsite, die verbrauchte Anzahl kWh überträgt. Diese kann gegen Spielzeugsoldaten eingetauscht werden, die symbolisch für den Kampf gegen unsauberen Strom stehen. Die Spielzeugsoldaten müssen nun auf einer atomenergieverseuchten Deutschlandkarte platziert werden, wobei die Chance besteht, durch richtiges Platzieren, Preise zu gewinnen.

Projektbeschreibung: ‘GREEN POWER

3. Platz: Ein neues Kapitel

Der Spot erzählt aus Kinderaugen, wie kompliziert wir uns unsere Welt gestalten und wie einfach es sein könnte nachhaltig zu leben. Der Zuschauer soll gezielt aufgeweckt werden und sich fragen, was er seinen Nachkommen hinterlassen will. Also schlagen wir gemeinsam ein neues Kapitel auf!

Projektbeschreibung: ‘Ein neues Kapitel’

4. Platz: Robin’s Zauberspruch

“Ene mene meck, der böse Strom muss weg!”, sagt der kleine Robin und schwenkt seinen Zauberstab.
Sein Traum ist es, die Umwelt zu retten. Mit dem grünen Strom haben er und seine Familie einen guten Anfang gemacht. Nun will er auch dich dazu bringen die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Robins Zauberspruch

Robins Zauberspruch

5. Platz: Make Strom not Atom

Dass jeder Nachbar grün wird, aber nicht unbedingt vor Neid, sondern aus Überzeugung, das ist mein Wunsch. Gemeinsam die positive Kraft der Nachhaltigkeit nutzen und erkennen, dass mehr dahinter steckt als nur den Stromanbieter zu wechseln- wir sind teil einer Bewegung zum Schutz unserer Erde.

Projektbeschreibung: ‘Make Strom not Atom’
(Anmerkung: In der PDF-Datei wurden persönliche Angaben geschwärzt)

Slogan 1: Da wird der Nachbar grün vor Neid! Slogan 2: Der eigene 4-Wände-Punkt! Slogan 3: Möge die Kraft des Wassers mit dir sein! Slogan 4: 365 Tage Sonnenschein in der WG? Slogan 5: Gründung in Sicht? Da wird der Nachbar grün vor Neid!

6. Platz: It’s green, baby!

Meine Webbanner in diversen Standardformaten zeigen alltägliche Wohnsituationen, klar und geradlinig in s/w illustriert, mit der Hausfarbe Grün als Akzent. Lebendig wirkt das Ganze allerdings erst, wenn Bewegung ins Spiel kommt; deshalb gibt es die Küchenszene schon mal als Flashanimation.

Projektbeschreibung: ‘It’s green, baby!’

Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby Its green baby

Anwendungsbeispiel:

(Klick mit der rechten Maustaste auf das Bild und wähle im Kontextmenü “Abspielen”)

7. Platz: STROM MIT SINN⟨EN⟩

Strom hat eigentlich keine Eigenschaften: Eigentlich. „Hallo, ich bin der Grüne Strom und ich schmecke würzig-scharf! Kannst du dir auch vorstellen, wie ich schmecke? Wie ich rieche? Wie ich mich anfühle? … Ich fühle mich besser an, als normaler Strom!“ Der Grundgedanke der Kampagne ist: Jeder lernt grünen Strom über die Sprechblasen besser kennen und jeder kann Ihn sich selbst zusammenstellen. Wie ist dein grüner Strom?

Projektbeschreibung: ‘Strom mit SINN⟨EN⟩’

Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn Strom mit Sinn

8. Platz: Deine Umwelt gestaltest Du!

In diesem Kurzfilm möchte ich zeigen, dass Ökostrom unsere Welt erheblich verbessern kann. Denn die natürlichen Ressourcen die wir momentan zur Verfügung haben, werden vielleicht bald nicht mehr existieren und somit droht auch unsere Existenz. Der Apfel steht gleich mit dem Menschen, das was wir unserer Natur geben das gibt sie uns auch zurück, das kann sowohl negativ als auch positiv sein.